Kolloidales Silber: Silber heilt



Home
Was ist das
Silber heilt
Geschichte
Herstellung
Anwendung
Nebenwirkungen
Krankheiten

Projekte
Impressum


Silber-Münze Die Heilwirkung des kolloidalen Silbers beruht auf der Heilkraft des Silbers.

Dass Silber in der Lage ist, Krankheitserreger abzutöten,entspringt nicht der Phantasie von Esoterikern, sondern ist eine naturwissenschaftliche Erkenntnis.

Nicht umsonst werden manche Pflaster mit Silber beschichtet, um Infektionen zu verhindern.

Auch silberhaltige Cremes gibt es im Handel. Sie sollen auf sanfte Weise die Haut vor Infektionen schützen.

Bei der Neurodermitis-Behandlung werden silberhaltige Textilien immer beliebter. Diese Kleidungsstücke bekämpfen die Haut-Infektionen, die meistens mit einer Neurodermitis einher gehen. Manche der Betroffenen können dank der Silber-Kleidung erstmals wieder ruhig schlafen.

In der medizinischen Praxis sind viele Geräte, z.B. Akupunkturnadeln, mit Silber beschichtet, um die Infektsgefahr möglichst gering zu halten.

Ein Nachteil des Edelmetalls Silber in der Heilkunde ist, dass man es nicht als Tablette einnehmen kann.

Hier springt das kolloidale Silber ein, denn in seiner flüssigen Form eignet sich das kolloidale Silber sehr gut zum Einnehmen und auch zum äusserlichen Auftragen.


Produkttipps

Produkttipps


Mit Silber-Ionen gegen Krankheitserreger

Die Heilwirkung beim Silber geht von den Silber-Ionen aus, die von den Silberpartikeln oder Silber-Beschichtungen freigesetzt werden.

Die Silberionen blockieren die Atmung der Bakterien, sodass die Bakterien absterben.

Keine Resistenzbildung

Anders als bei den üblichen Antibiotika kommt es bei kolloidalem Silber nicht zu Resistenzen.

Man kann kolloidales Silber also auch bei Infektionskrankheiten versuchen, bei denen Antibiotika versagt haben. Dies trifft beispielsweise besonders häufig auf sogenannte Krankenhauskeine zu, z.B. Staphylococcus aureus.

Wirkung gegen Viren und Pilze

Silberionen wirken auch gegen Viren, Pilze und parasitäre Krankheitserreger.

Bei Viren ist es vermutlich die RNA beziehungsweise die DNA, mit denen sich die Silberionen verbinden, und die dadurch blockiert werden. Auch eine Zerstörung der Nukleinsäuren durch die Silberionen kommt in Frage.

Bei Pilzen und Parasiten kommen unterschiedliche Wirkungsmechanismen zum Einsatz.

Keine Gefahr für menschliche Zellen

Weil menschliche Zellen viel grösser sind als Bakterien, können die Silberionen ihnen in der üblichen Dosierung nichts anhaben.

Antiallergische Wirkung

Silber kann auch gegen Allergien und Autoimmunreaktionen wirken.

Dazu wird die übertriebene Ausschüttung von Histaminen und Prostaglandinen gebremst.

So wird die überschiessende Reaktion des Immunsystems verhindert.

Diese Wirkung des Silbers kann bei Neurodermitis, Heuschnupfen aber auch bei Rheuma genutzt werden.



Home   -   Up